Geschichtliches


Die Elefanten-Apotheke blickt auf eine mehr als 430-jährige Tradition zurück. Ihre Geschichte lässt sich bis in das Jahr 1565 zurück verfolgen. In diesem Jahr wird erstmals der Apotheker Severinus Brem und seine Apotheke, die nahe der Lambertus-Kirche in der "Alten Stadt 7" gelegen war, in den alten Akten erwähnt. Die Elefanten-Apotheke ist das älteste in Düsseldorf überhaupt noch betriebene Unternehmen! Von Adam Creuder fortgeführt verblieb die Apotheke bis 1697 in der "Alten Stadt 7".
 
1697 wurde sie verlegt zur Andreasstr. 9 und kam so in den damals neueren Teil Düsseldorfs. Diese Adresse ist die des heute berühmten Hauses „Zum Czikos“. Das Haus sieht noch heute genau so aus wie in jenen Zeiten, als die Apotheke hier ihren Sitz hatte.
Mehr als 150 Jahre war die Apotheke im Besitz einer einzigen Familie und unter dem Namen „Creuder`sche Apotheke“ stadtbekannt.
 
1798 wurde die Apotheke von dem Apotheker Johann Wilhelm van Zütphen erworben und zur Bolkerstr. 46, wieder an einen moderneren Standort, verlegt. Das Haus Nr. 46 war ein Nachbarhaus des heutigen „Goldenen Kessels“ und lag genau gegenüber dem Geburtshaus von Heinrich Heine.

Offizin um 1900
Offizin um 1900

J.W. van Zütphen gab der Apotheke 1798 den Namen „Elephanten-Apotheke“. Warum sie diesen Namen erhielt, ist heute nicht mehr bekannt. Möglich ist aber, dass das Apotheken-Haus schon vorher diesen Namen trug, ebenso möglich ist aber auch, dass die mythologische Symbolkraft des Elefanten Pate bei der Namensgebung stand. Der Elefant steht für Kraft und Größe sowie für Weisheit und Keuschheit.
Nach mehrfachem Besitzerwechsel und nach ständiger Anpassung und Vergrößerung ihrer Räumlichkeiten  fand die Elefanten-Apotheke schließlich im Jahre 1877 ihren heutigen Standort in der Bolkerstr. 56.
Auch hier wechselten die Besitzer, wobei unter ihnen Namen zu finden sind, die in Fachkreisen einen bedeutenden Ruf hatten, wie zum Beispiel Dr. Karl Bausch, Dr. Karl Marsson oder Dr. Karl Krey, der Gründer einer gleichnamigen Arzneimittel-Großhandlung in Düsseldorf.

Das aus dem Jahre 1877 stammende eindrucksvolle Gründerzeit-Gebäude  mit einem großen Elefanten-Kopf über der Eingangstür wurde Pfingsten 1944 bei dem großen Bombenangriff auf die Stadt Düsseldorf völlig zerstört.
Nach dem Krieg wurde im Jahr 1950 das heute den Eingang zur Bolkerstraße bestimmende  Haus der Elefanten-Apotheke von Apotheker Dr.  Bodo Görgel neu und vergrössert wieder aufgebaut. Seither wird die Apotheke nun auch schon wieder über 60 Jahre im Familienbesitz Görgel betrieben.